Informationen zu den Workshops auf der Missionale 2024

Workshop 1:

„Auf Wellenlänge“

Jedes Radioprogramm, jede Radiowelle klingt anders. Warum jemand einschaltet, hat Gründe. Mit meiner Lieblingsradiowelle oder meinem Lieblingssender liege ich – wenn alles gut geht – auf einer Wellenlänge. Wie kommt das, dass ich mich da gut aufgehoben fühle? Woher wissen die Radiomacher*innen was mir gefällt, damit ich einschalte und dabeibleibe? Sie kennen ihr Zielpublikum. Wie man die Zielgruppe kennen lernt, was das für die Form der Sendungen heißt und was man daraus für Veranstaltungen, Projekte, Gottesdienste und andere (Gemeinde-) Formate mitnehmen kann, darum geht es in diesem Workshop.

 

Ort: Bauwerk Hafen

 

Mitwirkende: Petra Schulze (Landespfarrerin , die Evangelische Rundfunkbeauftragte beim WDR und Leiterin Evangelisches Rundfunkreferat NRW), Dr. Titus Reinmuth, (Landespfarrer, Stellvertretender Evangelischer Rundfunkbeauftragter beim WDR)

 

Workshop 2: 

…faszinierende Wunder im Gepäck! –Ein zauberhafter Nachmittag für die ganze Familie!

Ein Koffer voller Wunder und du kannst dabei sein, wenn dieser geöffnet wird. Du willst herausfinden, was alles in diesem Koffer steckt? Dann komm vorbei und sei mittendrin, wenn Bob euch mitnimmt in die faszinierende Welt der Zauberkunst, der Jonglage und der Ballonkunst. Die Bibel neu, witziger und bunter erleben. Eine Familien-Mitmachshow mit ganz viel Charme, Witz, Tiefgang und einer Menge guter Stimmung! 

Ort: Trinitatiskirche

Mitwirkende: Bobs Koffer alias Julius Georgi (Zauberkünstler, Jongleur, Ballonkünstler)

Workshop 3: 

„Form follows function: Eine Kirche vom Menschen her gedacht.“

In einer Welt, die sich ständig wandelt, stehen wir vor der Herausforderung, uns ganz neu zu denken. Das Prinzip „Form follows function“, einst revolutionär in der Welt des Designs, leitet uns dabei.  Stellen Sie sich eine Kirche vor, deren Gestaltung sich ganz nach den Bedürfnissen der Menschen richtet – eine Vorstellung, die sowohl radikal als auch echt angezeigt ist.

 

Auf übergeordneter Ebene beobachten wir bereits spannende Entwicklungen: Fresh X-Initiativen, Segensbüros und neue kirchliche Lebensformen brechen traditionelle Muster auf und eröffnen neue Wege. Doch was bedeutet diese Transformation für eine parochiale Gemeinde?

 

Steve Jobs, der visionäre Innovator von Apple, der Technologie und Design vereinte, sagte mal: „Design ist ein lustiges Wort. Manche Leute denken, Design bedeutet, wie etwas aussieht. Aber wenn man tiefer gräbt, geht es eigentlich darum, wie etwas funktioniert.“

 

Die Geschichte des Designs lehrt uns, dass die berühmtesten Objekte aus einem tiefen Verständnis für Funktion und Ästhetik entstanden sind. Heißt für uns als Kirche: Was suchen die Menschen wirklich, wenn Sie von spirituellen Bedürfnissen sprechen? Was könnte das sein? Und wie müsste es gestaltet sein, damit sie es für ihr Leben als funktional und schön empfinden?

 

Diese Fragen sind der Kern unseres „Auswärtsspiels“. Wir gehen dazu in das Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK). Hier versuchen wir zu erkunden, wie die Gestaltung von Alltagsgegenständen gelingen kann und was wir als Kirche davon lernen können.

Wir laden Sie ein, Teil dieses Auswärtsspiels zu werden, auf der wir gemeinsam erforschen, was für die Entwicklung zukünftiger Formen von Kirche wichtig sein könnte.

 

Ort: Museum für angewandte Kunst

 

Mitwirkende: Sebastian Baer-Henney (Pionier-/Pfarrer, Köln), Ursula Hahmann (Geschäftsführerin der XIQIT GmbH und Partnerin bei Hahmann & Dessoy)

Workshop 4: 

KI – Fluch oder Segen?

Die Innovationen der KI sind in aller Munde, keine Woche vergeht, in der es nicht wieder neue Meldungen über atemberaubende Entwicklungen gibt. Wohin geht die Reise? In das gelobte Land oder in eine Schreckenwüste? Wird der Mensch als Schöpfer Gott gleich? Wo sind ethische oder moralische Grenzen? Welche Rolle kann KI im kirchlichen Kontext haben? Wird eine KI künftig Gebete und Lieder produzieren? Die Möglichkeiten von KI Systemen stellen eine Vielzahl von praktischen und grundsätzlichen Fragen, über die wir uns austauschen wollen.

 

Ort: 7th Space Virtual-Reality Erlebniswelt

 

Mitwirkende: Dr. Frank Vogelsang (Direktor Evangelische Akademie im Rheinland), Christoph Nötzel (Pfarrer Christusgemeinde an der Glessener Höhe)

Workshop 5: 

 

„Für den Glauben in den Ring steigen“ – was Glaube und Sport gemeinsam haben.

 

Ganz buchstäblich steigt Präses Dr. Thorsten Latzel in den Ring: Nicht für einen Schaukampf, sondern um als Sportbeauftragter der EKD von der Nähe von Glauben und Sport zu berichten.

Beim Sport und beim Glauben kommt es auf Ähnliches an: dranbleiben am Ziel, nicht aus dem Training kommen, um Fairness, Gemeinschaft mit anderen und die richtige Einschätzung der eigene Kraft und eigene Grenzen u.v.m.

 

Ort: Boxclub „Kurze Rippe“

 

Mitwirkende: Dr. Thorsten Latzel (Präses der EKiR und Sportbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland), Markus Schaefer (Landeskirchenrat Pfarrer, Leiter Dezernat 1.2 Theologie und Ökumene der EKiR)

Workshop 6: 

„Kirche interkulturell gestalten“

Ort: Johanneskirche

 
Evangelische Kirchengemeinde Köln-Deutz/Poll
Gemeindebüro /Tempelstr. 29 / 50679 Köln

 

Mitwirkende: Dr. Claudia Währisch-Oblau (Pfarrerin, Leiterin Abteilung Evangelisation, Vereinte Evangelische Mission), Dr. Elizabeth Silayo (Pfarrerin der ELCTansania, Regionaler Dienst der Vereinten Evangelischen Mission Mittelrhein und Lahn), Mike K. Lee (Pastor und Dezernent für internationale Gemeinden und interkulturelle Öffnung, Geschäftsführer Internationaler Kirchenkonvent Rheinland – Westfalen)

Workshop 7: 

 

Kirche neu erfinden – Strategien im Transformationsprozess

 

Beispiele aus unternehmerischer Sicht und aus dem Glaubensleben

 

Kirche ist im Wandel, Transformation ist notwendig. Doch kann man Kirche „neu erfinden“? Ist vielleicht mehr unternehmerisches Denken gefragt? Die Preisträger*innen des Bergmoser+Höller-Verkündigungspreises haben auf ihre Weise Kirche in ihrem Kontext „neu erfunden“. Nach den drei Grundfragen des „Golden Circle“ von Simon Sinek, „Was? Wie? Und Warum?“ erzählen sie in diesem Workshop: Was waren ihre Strategien, auf den Wandel des kirchlichen Kontextes zu reagieren? Wie haben sie die Dynamiken in den Teams gesteuert? Warum haben sie es gemacht? Was ist die Vision von Kirche, die sie leitet?

 

Ort: Trinitatiskirche

 

Mitwirkende: Andreas Bergmoser (Gründer der Bergmoser + Höller Stiftung und Verlagsleiter), Martin Scott (leitender Referent Wunderwerke e. V., Velbert, Sprecher, Coach (EASC), Supervisor (i. Q.-EASC), Moderator, Trainer, Berater), Thorsten Riewesell (Geschäftsführer der Jumpers – Jugend mit Perspektive gemeinnützige GmbH, Kassel), Stefan Gerber (Theologe und Coach, Pfarrer der Evangelisch-methodistische Kirche (EMK) der Schweiz, Studen), Anne Weinmann (Bergmoser + Höller Stiftung), Philipp Hermannsdörfer (Pastor Freikirchliche evangelische Gemeinde Burscheid)

Workshop 8: 

Konzertlesung am Küchentisch: Jesus ist nicht schwarz-weiß

United against Racism mit Judy Bailey, Sarah Vecera und Patrick Depuhl

Drei Deutsche reden, lesen und singen an einem Küchentisch, dem Ort, an dem offen geredet werden darf. Judy und Sarah als Schwarze Frauen und Mütter, die im eigenen Land immer wieder zu Fremden gemacht werden. Und Patrick, Sohn eines in Himmlers Lebensborn geborenen Vaters. Über Wunden und Wunder. Schmerz und Hoffnung.

 

Ort: Altes Pfandhaus

 

Mitwirkende: Judy Bailey (Sängerin und Komponistin), Sarah Vecera (Theologin, stellvertretende Leiterin der Abteilung Deutschland der Vereinten Evangelischen Mission und Bildungsreferentin mit dem Schwerpunkt „Rassismus und Kirche“), Patrick Depuhl (Autor, Sprecher und Prediger)

Workshop 9: 

 

Leben in Fülle – Kirche und Karneval – in Rollen schlüpfen – sich selber spielen“

 

„Wenn ich König von Deutschland wär…“ – In welche Rollen will ich schlüpfen und wie verträgt sich das mit meinem Glauben? Schadet es (einem Amt) in der Kirche Mitglied, in einer Traditionsgesellschaft zu sein und den Karneval zu leben? Wo macht mein Frohsinn mich stark und wie binde ich den Karneval passgenau als protestantische Stärke in meinen Jahres- und Lebenslauf ein? Macht Euch mit uns auf die Suche. Lernt den Blauen-Funken-Turm kennen und taucht ein in den Kosmos aus Kölner Karneval und biblischen Ressourcen, die das Leben freier und schöner machen.

 

Ort: Sachsenturm

 

Mitwirkende: Kathinka Brunotte, Viersen [Mitglied bei den kecken Jecken], Oliver Mahn, Köln Zollstock [Mitglied bei den Roten Funken und den Kippa Köpp], Hermann Kotthaus [Kölner, der langsam gerne den Karneval für sich entdeckt hat]

Workshop 10: 

 

Veränderung lustvoll gestalten – Impulse aus Kirche, Diakonie und Ökumene“

 

An Veränderung kommen wir nicht vorbei. Aber kann sie tatsächlich „lustvoll“ sein? Anstrengend, nervig, belastend, diese Worte fallen uns sofort ein. Aber können wir wirklich lustmachend, freudig, erwartungsvoll auf Änderungen zugehen? Antworten geben mutmachende Erfahrungen aus Kirche, Diakonie und Ökumene, aber auch die Geschichte des Sancta-Clara-Kellers sowie biblische Impulse.

 

Ort: Sancta Clara Keller – Am Römerturm

 

Mitwirkende: Annegret Puttkammer (Theologische Vorständin Neukirchener Erziehungsverein), Matthias Schmid (Vereinte Evangelische Mission), Kaspar Kraemer (Architekt)

Workshop 11: 

 

Wenn Kirchentüren nicht nur Eingänge, sondern auch Ausgänge in die Welt wären… Beispiel: Erprobungsräume

 

Bereit, die Zukunft der Kirche mitzugestalten? Beim unserem Workshop laden wir Dich ein, Deine Sehnsüchte und Wünsche für eine zeitgemäße Kirche zu entdecken und zu teilen.

Tauche ein in die Welt der Erprobungsräume und lass Dich von ihren innovativen Ideen inspirieren. Gemeinsam erkunden wir, wie wir Kirche als lebendigen Teil unserer Gesellschaft neu gestalten können. Welche Veränderungen wünschst Du Dir? Welche neuen Wege möchtest Du gehen?

Sei dabei, wenn wir uns aufmachen, die Türen unserer Kirchen weit zu öffnen – nicht nur als Einlass, sondern als Ausgang in eine Welt voller Möglichkeiten. Wir laden Dich herzlich ein, Deine Träume und Hoffnungen mit uns zu teilen und gemeinsam die Zukunft der Kirche zu gestalten.

 

Ort: Sesselkampagne

 

Mitwirkende: Jonas Einck (Projektleitung Projekt Erprobungsräume)

Hier anmelden und direkt Ihren Lieblingsworkshop kostenlos buchen!